Der kaukasische Kreidekreis

Lange ist es her, dass mir diese Parabel ins Gedächtnis gerufen wurde, doch jetzt besetzt sie meine Gedanken und ich erkenne, dass das Prinzip dahinter auch in meinem Leben allgegenwärtig ist. Ich bewundere Bertholt Brecht, wie er mit dieser einfachen, verständlichen Darstellung so viel ausdrückt, für die die es mit dem Herzen verstehen.

Zwei Frauen streiten sich um ein Kind, wer die wahre Mutter sei. Der Richter malt einen Kreidekreis, stellt das Kind hinein und spricht: Nur die wahre Mutter hat die Kraft das Kind aus dem Kreis zu ziehen. Beide beginnen zu ziehen. Während die eine Frau energisch und voller Kraft an dem Kind zieht, lässt die andere sofort los um dem Kind nicht weh zu tun und erweist sich damit als wahre Mutter.

Sie nimmt lieber den Verlust in Kauf, als dem Kind Schaden zuzufügen....

 ...meine Situation ist nicht damit zu vergleichen, dennoch ist sie ähnlich. Ich gebe Hoffnung auf, verzichte auf Liebe, die mir mit geöffnetem Herzen entgegengebracht wird, um mein Kind vor den Konsequenzen zu bewahren, die sich daraus ergeben würden, wenn ich all das zulassen würde. Ist das Aufopferung? Nein! Das ist "nur" ehrlich! Ich kann nicht behaupten, ich würde alles für mein Kind tun, würde dann aber nicht den Menschen töten, der versucht, mich davon abzuhalten, mein Kind aus einem brennenden Haus zu retten. Ich kann mich nicht hinstellen und das Glück meines Sohnes als das Wichtigste Gut preisen und mit der billigen Ausrede, dass auch er glücklich sei, wenn ich es bin, nach meinem eigenen Glück streben. Das wäre gelogen.

Dennoch, es zerreisst mich innerlich und die quälenden Fragen, die mich wieder verfolgen, lassen mich beinahe verzweifeln. Denke ich falsch? Mache ich wieder einen Fehler? Wird dieser Fehler Auswirkungen auf meinen Sohn haben? Verletze ich Menschen, die von meinem Herzen gesehen werden? Werde ich einsam und allein sein, irgendwann?

Anja am 11.2.10 12:09

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Steffi (11.2.10 20:19)
diese gedanken kommen mir bekannt vor!
auwaia!
egal was du tust sagst oder machst dein sohn wird dich nie hassen oder sich von dir abwebden nur weil du deinem herzen gefolgt bist und glücklich sein wolltest.
du wirst niemals einsam und allein sein!
denn es wird immer wer da sein der dich hält und auch dein sohn wird dich als seine mama nich verurteilen nur weil du gefühle hast und weil du liebst und lebst!
ich drück dich meine liebe!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen