Wenn aus Liebe Freundschaft wird

 
Unser Hoffen – das Begehren,
die Herzen können sich nicht wehren,
der Wunsch – das Sehnen, dass es bliebe,
was uns vereinen soll – die Liebe.

Doch erstens kommt es anders und zweitens, als man denkt,
weil der Verstand das Schicksal lenkt,
wir haben es leider nicht geschafft,
doch aus der Liebe bleibt für uns die tiefe Freundschaft.

Drum will durch dieses Leben ich mit dir gehen,
die schwersten Stürme überstehen,
will sein für dich – was auch geschieht,
dein Freund – der mit dem Herzen sieht.

Und gehen sie dahin die Tage,
stehe ich dereinst vorm Himmelstor,
ich weiß was ich dem Herrn dann sage,
hatte einen Freund – wie nie zuvor.

(bummi)

 

Lieber Jürgen, ich kann einfach nur immer wieder Danke sagen, Danke für Deine Gedanken, Dein Interesse, Dein Mitfühlen und Deine Offenheit. Das alles macht es mir möglich, Dinge auch einmal von einer anderen Seite zu betrachten und vermittelt mir das Gefühl, mit meinen vielen Gedanken, nicht allein da zu stehen, das hilft mir sehr.

Anja am 6.8.08 09:25

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Karina / Website (6.8.08 13:26)
Hallo Anja... hallo Jürgen...

wieder diese treffenden Worte... ja ich bin nah am Wasser gebaut, ziemlich na um genau zu sein... doch nicht jedes Gedicht berührt mich so wie Deine Gedichte, Jürgen!

Schön, dass Du sie mit uns teilst!

Karina

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen