Hoffnung und Liebe

Die Hoffnung ist schon ein seltsames Ding und wenn sie mit Liebe einhergeht wird es meist kompliziert. Ja es ist schon so das einem die Hoffnung, egal auf was, ein Stück aufregendes Leben schenkt. Hoffnung bedeutet sich auf etwas freuen auf etwas warten was eventuelle eintritt. Dann gibt es natürlich wie meist im Leben zwei Möglichkeiten, zum ersten die Hoffnung erfüllt sich und man kann sich freuen oder aber die Hoffnung erfüllt sich nicht und man ist traurig. Genauso verhält es sich auch wenn die Hoffnung sich auf eine Liebe bezieht, auch da gibt es diese beiden Möglichkeiten. Ja und wie ist das mit der Liebe?
Wie bereits gesagt auch bei der Liebe gibt es die beiden Möglivhkeiten und was ist wenn die Hoffnung sich nicht erfüllt kann man dann die Liebe einfach abschalten ? Nein!! Das ist etwas was es nicht gibt, aber auch dann gibt es wieder zwei Möglichkeiten, entweder man versinkt in Trauer und Selbstmitleid oder man ist weiter für den den man liebt da. Es gibt sie die bedingungslose Liebe ja es gibt sie. Das erstaunliche ist, es ist praktisch eine Liebe ohne Hoffnung und trotzdem ist es schön auch in dieser Art zu lieben für den anderen da zu sein ihm Halt zu geben Liebe zu schenken und ihm Wärme und Geborgenheit zu bieten. Manche werden jetzt sagen der Alte ist verrückt, aber glaubt mir auch so eine Liebe kann erfüllend sein.

Norbert am 5.8.08 17:30

Werbung


bisher 8 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Bummi (5.8.08 18:35)
Ooohhh nein, lieber Norbert,
"der Alte" ist nicht verrückt, sein Herz ist jung
und es brennt voller Liebe.
Und weil es so brennt hält es Dich am Leben, macht es Dich jung - quasi zum "jungen Hüpfer".
Denn nur wer wahre Liebe empfindet und verschenkt, kann solche Gedanken und Worte wie Du finden. Ein Sprichwort sagt: "Das Einzige was sich vermehrt, wenn man es verschenkt ist die Liebe".
Na gut - etwas verrückt ist man ja immer, wenn man liebt - denn die Liebe ist schon etwas (V)verrückt(es) Schönes - und sind wir nicht alle ein Bisschen pluna?
Ich bewundere Dich.

Liebe Grüße
Jürgen


Norbert (5.8.08 18:43)
tja lieber jürgen du weißt wovon ich spreche. lach. danke für deine lieben worte es wäre schön einen freund wie dich zu haben


Bummi (5.8.08 19:24)
hmm nun sitze ich hier und kämpfe, nein nicht mit mir, oder in gewisser Weise schon, aber auf alle Fälle mit dem Wasser, Du fragst warum? Lies Deine letzte Zeile in Deinem Kommentar noch einmal, es gibt nicht viel, was mich umhaut, aber diese Zeile hat so viel in sich und ja, sie hat mich umgehauen - ich danke Dir für diese Zeile, Du ahnst nicht wie viel sie mir bedeutet.
Ja - lächel, ich weiß wohl wovon Du sprichst, weil ich weiß, wovon wir beide schon so lange Zeit träumen, geträumt haben, was wir verloren und gewonnen haben. Auch um das Wissen, das jede Falte im Gesicht ein Jahr Lebenerfahrung, jedes Fältchen einen Tag Kummer und unerfüllte Wünsche und Träume verkörpern. Dafür haben unsere Herzen keine Falten und Fältchen - aber eben Risse und Sprünge. Wir können wohl beides nicht heilen und kitten, aber behilflich sein den Schmerz ein klitzeklein wenig zu lindern.
Lieben Gruß
Jürgen


allesanders / Website (5.8.08 20:58)
hallo ihr alten männer,

ich junges kücken misch mich mal ein.....
ich denke tatsächlich das es was mit dem alter und der erfahrung zu tun hat, wenn man von sich behaupten kann, jemanden trotz allem zu lieben, auch wenn dieser einer diese liebe nicht im normalen sinne von liebe wieder geben kann....eigentlich bin ich kein egoistischer mensch trotz allem sagt mir mein herz das ich das in der form nicht könnte. ich glaube mein herz würde an einer solchen situation zu grunde gehen, denn ich bin halt ein mensch der immer denkt, wie könnte es jetzt sein.
und ich glaube lieber norbert, dass hast du mir zumindest voraus.....du gibst einfach ohne dir diese fragen zu stellen und ich kann dir gar nicht sagen wie bewunderswert ich diese eigenschaft finde.
du bist einfach ein toller mensch.

lg
daniela


Anja (5.8.08 23:05)
Die Hoffnung aufzugeben, bedeutet nach der Gegenwart auch die Zukunft preiszugeben, denn Hoffnung ist Lebenselixier. Ohne sie gäbe es kein Leben. Das Leben beginnt mit Hoffnung und es endet mit der Hoffnung. Und bitte lieber Norbert entschuldige, dass ich mit meinen jungen Jahren und weitaus weniger Lebenserfahrung Dir widersprechen muss, wenn ich sage, dass es nicht nur kein Leben ohne Hoffnung sondern auch keine Liebe ohne Hoffnung geben kann. Irgendwie ist Hoffnung immer in uns, wenn auch manchmal tief in uns versteckt, weil man sich nicht traut zu hoffen, vielleicht weil die Hoffnung schon einmal enttäuscht wurde, aber sie geht nicht weg, diese Hoffnung, genausowenig wie die Liebe einfach geht...


Norbert (5.8.08 23:14)
anja da muß ich dir recht geben aber in dem artikel steht nirgendwo das nicht noch ein funke hoffnung da ist


Bummi (6.8.08 18:40)
so lieber Norbert, nach dem ich mich nun gefangen habe und trotzdem immer und immer wieder diese Zeile (Dein Kommentar vom 5.8.) gelesen habe und lesen muß - was soll ich sagen - Du hast ihn, den Freund wenn Du magst, aber ich sags auch gleich - einfach bin ich nicht, etwas kompliziert schon und ich habe einen unendlichen nervigen Nachteil- ich muß immer alles hinterfragen - deshalb brauche ich auch immer für eine Antwort und so manche Entscheidung etwas mehr Zeit, aber es läuft uns ja, außer der Zeit, auch nix davon.lächel.
Du weißt ja, wie Du uns erreichen kannst.
Liebe Grüße
Jürgen


Norbert (6.8.08 19:58)
jürgen das freut mich das du so entschieden hast aber ich glaube wir sind uns in vielem ähnlich und auch ich habe meine macken. grins

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen