Wut tut gut...

...so sollte es zumindest sein, ein reinigendes Gewitter und dann ist wieder gut. Doch was, wenn man immer wieder vor der selben Situation steht und man erkennen muss, machtlos zu sein und nichts dagegen tun zu können, dann hilft auch kein Wutanfall mehr, nachdem man sagen kann, so jetzt ist es raus jetzt geht es mir besser. Und dann? Soll man dann einfach alles so hinnehmen, weil man es ohnehin nicht ändern kann?

 
Ich bin bestimmt kein Mensch, der leicht aus der Fassung zu bringen ist, aber was mich richtig, ja so richtig wütend macht, sind Menschen, die wie auch immer in eine Machtposition gelangt sind und diese dann schamlos, endlos und ohne Rücksicht auf Verluste ausnutzen. Einem dieser Sorte Mensch durfte ich heute wieder begegnen. Ein Mensch, der von Berufs wegen darüber zu urteilen hat, wie Menschen ihr Miteinander zu gestalten haben, darüber aber wohl vergessen hat, dass es ihm in keinster Weise zusteht auch über diese Menschen selbst zu urteilen.

Und offensichtlich hat diese Person neben dieser grenzenlosen Arroganz auch noch einen selbstausgestellten Persilschein... Einen Fehler zu machen ist menschlich.., aber zu versuchen diesen eigenen Fehler dann, dazu noch unter Ausnutzung dieser Machtposition anderen anzuhängen, nur um nicht zugeben zu müssen, einen Fehler gemacht zu haben und die andere Seite in eine ohnmächtige  Lage zu versetzen, mit dem Wissen, dass dieser sich nicht wehren kann, ist nun wirklich...*mir fehlt das richtige Wort*

Ja sowas macht mich wirklich grenzenlos wütend. Leider oder sollte ich besser sagen zum Glück, kann ich mich nicht in allen Situationen beherrschen und so bin ich nun 500 Euro ärmer und die Erkenntnis reicher, dass Wut nicht immer gut tut. 

Anja am 22.7.08 18:08

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen